Galerie Oberstdorf, Trettachhäusle

Gesucht: Künstler, Maler und Fotografen die sich selbst vermarkten wollen.

Biete:
Denkmal geschütztes Haus in bester Lage in Oberstdorf. Cirka 100qm Ausstellungsfläche plus Übernachtungsmöglichkeit im Haus. Das Haus befindet sich direkt neben der Nebelhornbahn, Eisstadion und Nähe Skisprungschanze. Zu internationalen Wettbewerben pilgern Tausende von Besuchern am Trettachhäusle vorbei. Außerdem ist das Haus eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Oberstdorf und Haltepunkt jeder historischen Ortführung des Tourismusverbands.
Die Räume im Trettachhäusle können ab 2017 , 10-tageweise , mit oder ohne Wohnmöglichkeit gemietet werden.

Adresse: Oststraße 39, 87561 Oberstdorf

September 2018

„…Ein bisschen anders…“- Moderne Malerei von Petra Klos

Vernissage: 07. September 18:30 Uhr
Ausstellung: Sa. 08. September bis Sonntag 07. Oktober
Öffnungszeiten: Mo – Fr 14-18 Uhr, Sa – So 11-18 Uhr

Petra Klos zeigt in der Ausstellung ihre neuesten Werke zwischen Abstraktion und Ungegenständlichkeit. Ihre ungegenständlichen Arbeiten, die oftmals flächig und ruhig gehalten sind, befassen sich vorwiegend mit der Komposition von Fläche, Form und Linie.
Bei all dem bevorzugt sie die Einfachheit in der Form und zielt konsequent auf die Wirkung von Kolorierungen und Struktur in der Fläche ab. Demgegenüber stehen ihre abstrahierten Landschaften, die sehr expressionistisch und farbintensiv gehalten sind. Auch hier findet man ihren eigenen, kraftvollen Stil wieder. Durch das Zusammenführen dieser beiden Richtungen und durch die Kombination der Arbeiten wird ein interessanter Spannungsbogen ihres Schaffens aufgebaut.

August 2018

„Als Zaungast unterwegs“ Malerei von Gabriele Renz

Vernissage: 17. August 19 Uhr
Ausstellung: Fr. 17. August bis Donnerstag 30. August
Öffnungszeiten: Tägl. 14-19 Uhr

Neugieriges Unterwegssein und ausgedehntes Spazierengehen sind der Ursprung der Malerei von Gabriele Renz. Ob in den Allgäuer Alpen, an der Ostsee oder im heimischen Park, beim Verweilen in der Natur sammelt sie Eindrücke wie Vogelgezwitscher, Laubrascheln und hüpfende Lichtreflexe. Die erinnerten Farbstimmungen und beobachteten Details werden im Atelier zu farbigen Bildern. Linien und Farbklänge, Licht und Schatten, Gegenständliches und rein Farbiges, sind die Akteure, die auf der Leinwand in ein feines Spiel verwickelt werden wollen. Gelingt dies, ist den Bildern die Freude darüber anzusehen.

Juli/August 2018

Kathrin Messerschmidt und Sabine Stolz

Vernissage: Samstag 28. Juli um 11 Uhr
Ausstellung Sa. 28. Juli bis Sonntag 12. August
Öffnungszeiten: Tägl. 13-18 Uhr Sa. und So. 11-18 Uhr

Die bekannte Papierkünstlerin Kathrin Messerschmidt aus Lörrach stellt in der Galerie Oberstdorf aus. Die Künstlerin ist Mitglied der International Association of Hand Paper Makers and Paper Artists. Ihre Werke zeigt Sie weltweit in Galerien, Museen, und auf internationalen Messen in Deutschland, Schweiz, Israel, Bulgarien, USA und China.
Ihre einzigartige Papierkunst beschreibt Sie folgendermaßen:
Zeitung ist mehr als Papier Sie besteht aus Buchstaben, Wörtern und Bildern. Diese löse ich in einem aufwändigen Verfahren auf und verarbeite sie zu einer Modelliermasse, aus der meine eigenen Geschichten in Köpfen entstehen. Damit möchte ich bewusst die alte Tradition des Papiermachés aufrecht erhalten entgegen sämtlicher moderner, vorgefertigter Modelliermassen.
Durch intensive Auseinandersetzung mit dem Material entsteht bereits bei der aufwändigen Herstellung eine Beziehung zu diesem wunderbaren Werkstoff.
Die Beziehung zum Papiermaché während der Herstellung entwickelt sich im Schaffensprozess fort. Aus der Masse mit reichem Innenleben durch Wörter und Geschichten der Zeitung, entsteht nach und nach ein Kopf, wird durch das Gestalten des Gesichts individuell und verselbständigt sich, bis ich merke, mit wem ich es zu tun habe. Aus der Papiermasse entwickelt sich eine Persönlichkeit, die einen Dialog mit mir eröffnet. Dieses intensive Zwiegespräch bestimmt meine Arbeit, und von den hier aufkommenden Erinnerungen und Gedanken lasse ich mich im Schaffensprozess leiten.

 

 

Lassen Sie sich inspirieren!
Sabine Stolz künstlerische Arbeit umfasst im Wesentlichen die Bereiche Zeichnung und Malerei.
Sie hat viele Techniken und Malmittel angewandt, auch in unterschiedlichen Stilrichtungen und Formaten gezeichnet und gemalt, je nach Stimmung, Platzangebot und Zeitrahmen. Experimente und Neues, mutig sein an sich, sind Dinge, die sie sehr genießt, wenn sie malt.
So ist der Zufall, gerade in den abstrakten Bildern, eine große Inspiration. Also wird jedes Bild zum neuen Abenteuer – keine Regeln – offenes Ende …

Juli 2018

BEHIND THE SMILE

Vernissage: Do. 05. Juli 19 Uhr
Ausstellung Do. 05. Juli bis Sonntag 22. Juli
Öffnungszeiten: Tägl. 14-18 Uhr

Hinter den Fotos der Ausstellung BEHIND THE SMILE verbergen sich Biografien von enormer emotionaler Wucht. Oft zeigen sie ein Lächeln, manchmal ein fröhliches, breites Lachen und bisweilen sieht man einen nachdenklichen Blick. Eines haben alle Bilder gemeinsam: Die Ernsthaftigkeit und Tiefe des Augenblicks, in denen sie entstanden.
Die künstlerischen Fotografien sind mutige Momentaufnahmen außergewöhnlicher Schönheit unterschiedlicher Frauen und Männer, und das in einer Zeit, die geprägt ist von Schmerz, Leid und Verzweiflung. Der Krebs und die Chemotherapie haben den Portraitierten nicht nur die Haare geraubt, sondern oftmals ebenso die Kraft – niemals aber die Persönlichkeit. So erzählt jede der Fotografien eine berührende Geschichte hinter der Fassade gestylter Perfektion: von kompromissloser Liebe und tiefem Vertrauen. Von zaghafter Hoffnung und grenzenlosem Optimismus. Von unerschütterlichem Lebenswillen und verspieltem Sich-Entdecken. Und ebenso von unendlicher Traurigkeit und ewigwährender Trauer.
Traurig und hoffnungsvoll zugleich ist die Entstehung des Projektes. Die Vision, dass der Blick auf einen perfekt gestylten und zugleich schwer erkrankten Menschen den Blick auf den Krebs verändern kann, entwickelte sich im eigenen Krankheitsverlauf der damals 21 Jährigen Nana Stäcker. Gemeinsam mit zahlreichen Fotografen schuf sie in dieser Zeit unzählige Portraits, durchlebte die Kraft, die das Festhalten ihres Selbst verlieh und wollte dies an andere Betroffene weitergeben. Seit Nanas Tod im Jahr 2012 führen ihre Eltern mit den Gründungsmitgliedern des Vereins ihr Erbe fort. Über 750 Krebserkrankte konnten seitdem ihren Mut und ihre Anmut in künstlerischen Portraits festhalten. Die Ausstellung zeigt 30 Frauen und Männer im Alter von 13 bis 73 Jahren und ermöglicht in den Begleittexten Einblicke in die lebensbejahende Komponente des außergewöhnlichen Fotoprojektes.

Mai / Juni 2018

Klänge | Berge | Bilder

Begleitende Ausstellung zum Fotogipfel

Ausstellung:

05. – 10. Juni, Di. – So. 9:30 – 17:30 Uhr
11. – 24. Juni, Di. – So. 14:00 – 17:30 Uhr

 

Heimhuber, die Fotopioniere aus Sonthofen, hielten das Allgäu und die benachbarten Alpenregionen sowie kulturelle Ereignisse seit mehr als 140 Jahren fest.

Die Ausstellung soll einen Einblick in die Vielfalt des seit 1877 bestehenden Archivs geben und den Betrachter für die faszinierenden Aufnahmen aus den Anfängen der Fotografie begeistern.

Mai / Juni 2018

Aquarelle und Acrylbilder von Hans Heibl

Vernissage: Fr. 18. Mai 19 Uhr
Ausstellung Fr. 18. Mai bis Sonntag 3. Juni
Öffnungszeiten: Tägl. 14-19 Uhr

 

Aquarelle: Hans Heibl zeigt mit seinen farbintensiven Aquarellen Impressionen aus mediterranen Ländern sowie dem bayerischen Umland. Hans Heibl erweitert in seinen Bildern den realistischen Aspekt durch seine ganz persönliche Darstellungsweise und Wiedergabe der Atmosphäre, der Lichtstimmungen, der Details. Realistisches verbindet sich mit abstrakten Farbflächen. Der Rhythmus ist für Hans Heibl wichtig bei der Komposition seiner Aquarelle. Deshalb sind seine Aquarelle sorgsam konzipierte, feinsinnig arrangierte, bewusst reduzierte Arbeiten mit dem Fokus auf das Wesentliche.
Acrylbilder: Hauptthema in den Acrylbildern von Hans Heibl ist der Aspekt der Architektur in seiner natürlichen und künstlichen Bedeutung. Mit seinen bizarren Bildelementen schafft er eine Symbiose von Landschaft und Architektur. In den Arbeiten von Hans Heibl sind Vereinfachung, Klarheit im Ausdruck und Form sowie sparsame Farbgebung wesentliche Merkmale seiner Malerei. In seinen Acrylbildern ist der farbintensive Ausdruck wesentlicher Bestandteil und die Farben sind häufig auf drei Farben reduziert. Aus der Farbe heraus entwickelt er die Struktur, die bildliche Form und schließlich die Aussage des Bildes.

Mai 2018

Aquarell-Kurs im Trettachhäusle mit Hans Heibl

„Architektur und Landschaft“

Termin 1: 21.Mai bis 25.Mai 2018
Termin 2: 28.Mai bis 01.Juni 2018
tägl. von 9 bis 13 Uhr

Anmeldung: 
Hans Heibl, hans.heibl@gmx.de, Tel. 089 789939, mobil 0179 2046650
Magdalena Nothaft, magdalenatherapylife@gmail.com, mobil 0171 8544222

April / Mai 2018

Einzigartige Ausstellung: Isländische Maler zu Gast in Oberstdorf

Vernissage: Do. 26.April 19 Uhr
Ausstellung Fr. 27.April bis Sonntag 6. Mai
Öffnungszeiten: Tägl. 14-18 Uhr

 

Diese besondere Ausstellung bringt erstmalig mehrere isländische Maler aus Reykjavik nach Oberstdorf.
Johanna Thorhallsdottir, isländische Sängerin und Malerin, und Ihre Künstlerfreunde, zeigen zeitgenössische isländische Malerei in der Galerie Oberstdorf im Trettachhäusle. Von Abstrakt bis Gegenständlich, werden schwungvoll die wilden Urkräfte Islands freigesetzt.
Johanna Thorhallsdottir fasziniert und reißt mit, mit ihrer Stimme und dem Pinsel.

Bei der Vernissage am Do. 26.April um 19 Uhr
wird Sie eine Kostprobe, ihrer beiden künstlerischen Talente, dem Gesang und der Malerei, geben.

März / April 2018

1.Gemeinschaftsausstellung 3er junger Nachwuchskünstler der Kunstakademie Kolbermoor

Agnes Wieser, Alexander Walter, Caroline Walter

Eröffnung: 24.3., 16 Uhr, 25.3.2018 -7.4.2018, tägl. 13-17 Uhr

Licht – Farbe – Form – Atmosphäre
Drei junge Künstler/-innen präsentieren ihre Bilder in einer Gemeinschaftsausstellung
in der Galerie Oberstdorf.

Agnes Wieser ist bekannt für Ihre treffsicheren Portraits. Sie öffnet in der Auseinandersetzung
mit Mensch- und Tiermotiven den Raum für den ihr eigenen kraftvollen und
spielerischen Umgang mit Farbe.

Alexander Walter beschäftigt sich mit dem Erfassen von Landschaft und Atmosphäre.
Die Essenz der Naturerfahrung bildnerisch neu wachsen zu lassen, mit einem Faible
für gigantische Landschafts- und Wetterphänomene, ist seine Intention.

Caroline Walter hat als Fotokünstlerin ihre ganz eigenen Nischen erschlossen. In der
Ästhetik der facettenreichen Welt zwischen Mikro- und Makrokosmos verliert man
den Bezug zur Größe. Farbe und Form wirken als abstrakte, neue Welten.

Februar 2018

Dogs & Friends

Mit Christine Rackwitz und Magdalena Nothaft

Eine Ausstellung für Hunde- und Tierliebhaber, für Menschen mit Humor und Freude an Hundebildern. Aber nicht nur Menschen, sondern auch ihre 4-beinigen Lieblinge sind in der Galerie willkommen. Wasser und Leckerlies stehen bereit.
Ganz im Sinne der DOGUMENTA in New York, der neueste Hit der New Yorker Kunstszene. Eine Kunst-Ausstellung speziell für Hunde und deren Besitzer.

Christine und Magdalena sind selbst Hundebesitzer und große Tierliebhaber, aber auch beide Malerinnen. So kamen sie auf die Idee doch beide Leidenschaften zu verbinden und haben angefangen mit viel Humor, Freude und Spass Hunde zu Malen. Christine ist eine Hunde-Porträt-Malerin und malt Ihren Hund ganz nach Ihrer Fotovorlage. Magdalena hat eher einen freien Zugang zu Gemälden über die Vierbeiner. Sie mischt verschiedene Maltechniken, aber auch Digitale Kunst um witzige Hundebilder zu gestalten.

Christine ist außerdem die Erfinderin der Baldolino Hundedoppelleine.
Sie wird die Leine vorstellen auf der Ausstellung vorstellen, wo man sie gleich ausprobieren kann und käuflich erwerben.

Termin
24.2. – 11.3.2018
Täglich 13:00 – 17:00 Uhr

Januar 2018

sculpture networks start’18 ist ein europaweit stattfindendes Fest der Skulptur.
Ob als Museum, Atelier, Galerie oder Werkstatt: In ganz Europa öffnen zum 9. Internationalen Fest für zeitgenössiche Skulptur am Sonntag, den 28.01.2018 kunstorientierte Gastgeber ihre Türen für alle Enthusiasten. Um durch ein individuelles Programm besondere Arten der Begegnung zu schaffen, um Künstler und ihre aktuellen Werke zu präsentieren, um zu feiern und sich auszutauschen, um Kontakte zu knüpfen, um Neues zu erfahren.

Ausstellung zum internationalen Fest der Skulptur mit dem Thema:

Architektur und Skulptur in Oberstdorf

Wo:
Galerie für moderne Kunst im Trettachhäusle, neben der Nebelhornbahn, Oststr.39, Oberstdorf
Wann:
18.Januar – 18.Febr. 2018

Öffnungszeiten:

Do. 18.1. – So. 21.1. 10-14 Uhr (Skiflug WM)

Do. 24.1. – Sa. 27.1. 13-17 Uhr

So. 28.1. 11-17 Uhr

Do. 1.2. – So. 4.2. 13-17 Uhr

Do. 8.2. – So. 18.2. 13-17 Uhr

Sonntag 28.1. 2018
Ab 11 Uhr , Ende 17 Uhr

Heute das Internationale Fest fuer zeitgenoessische Skulptur ;
Kuenstler und Kunstinteressierte treffen sich bei einem Glas Gluehwein zum Austausch und Fachsimpeln.
Ausserdem fuehrt eine Fuehrung durch die Ausstellung statt.
Dabei sind wir mit 21 Ländern und 93 Veranstaltunsorten vernetz:
Siehe auch:
http://www.sculpture-network.org/en/home.html
https://civicrm.sculpture-network.org/en/Events

Nebelhorn , Skiflugschanze & Trettachhäusle

… damals fotografiert
… heute gemalt und
… neu in Holz interpretiert

Historische Fotografien (www.fotohaus-heimhuber.de)
Holzskulpturen von Josef Sieber (www.maler-sieber.de/oberstdorfer-holzskulpturen)
Moderne Malerei von Magdalena Nothaft (www.sunshine-art.de)

Oberstdorf besitzt 3 einmalige Bauwerke.
Die neue gestaltete Heini Klopfer Skiflugschanze, auf der von 18.-21.1 die Skiflugweltmeisterschaft stattfindet. Die neugebaute Nebelhorngipfelstation und das denkmal geschuetzte 2. älteste Gebäude Oberstdorf, das Trettachhäusle.
Die Ausstellung zeigt die Nebelhorngipfelstation, die Skiflugschanze und das Trettachhäusle
von damals: durchhistorische Fotografien aus privatem Besitz und von Foto Heimhuber.
von heute: modern interpretiert durch Holzskupturen von Josef Sieber und Acrylbilder auf Leinwand, Stoff und Karton von Magdalena Nothaft.

Oberstdorfer-Holzskulpturen_Maler-Sieber-Weltpokal-

Dezember 2017

ANDREA BOCK + LEANDER KRESSE: FarbDUETT

Galerie für moderne Kunst im Trettachhäusle
Oststr. 39, Oberstdorf, Direkt neben der Nebelhornbahn

vom 29.12.17 – 05.01.18, 14 – 17 Uhr
oder nach Vereinbarung: 0176 21 11 54 74, E-mail: mail@andreabock.de

Eröffnung: Do, 28.12., 16 Uhr

Farben sind wie Musik. Durch sie lassen sich Stimmungen und Emotionen einfangen und erlebbar machen. Andrea Bock und Leander Kresse verfolgen dabei ihre ganz individuelle Bildstrategie: Während ihre expressiven, mit gekonnt energetischem Pinselstrich gemalten Werke das Figürliche betonen und zugleich auf ironische Art aktuelle Zeitphänomene hinterfragen, erreichen seine Landschaftsbilder eine nahezu ungegenständliche Dimension. Sie entstehen durch eine malerische Decollage, bei der farbige Flächen durch Gewebeband vielfach abgedeckt werden. Durch den Abziehmechanismus ergibt sich ein Motiv, das nie vorhersehbar ist. Beim Betrachten der farbintensiven Arbeiten wird die Virtuosität beider Künstler deutlich, die in der gemeinsamen Ausstellung „FarbDUETT“ eine gelungene Uraufführung erlebt.

AndreaBock_Das_Gaestezimmer
LeanderKresse_Indianersommer

Oktober 2017

„farbenspiegel“ malerei-grafik-objekte

Elke Thomas (freischaffende Künstlerin ) vom 9.10-14.10 täglich von 10.30 -17.00 Uhr geöffnet (die Künstlerin ist anwesend)

Vernissage am Sonntag den 8.10. Öffnungszeit ab 14.00 Uhr – open end!

In der zweiten Woche ab 15.1o. nach Vereinbarung!

Kreativworkshop mit Elke Thomas

Wo: in der Galerie für moderne Kunst Trettachhäusle Oberstdorf
( Oststraße 39, direkt neben der Nebelhornbahn )
Was: moderne Media Mix Mischtechnik ( auch für Anfänger !! )
Kleine Werke mit Tempera-Aquarellfarben – Stifte – Kreiden auf Dekorpapier oder Leinwände in Verbindungen mit Abklatsch – Kollagentechnik
Wann: Dienstag 17.10. + Donnerstag 19.10. von 10:15 Uhr – 14:00 Uhr
Mittwoch 18.10. + Freitag 20.10. von 18:15 Uhr – 21:45 Uhr

Teilnehmerzahl: max. 8 Personen

Teilnehmergebühr: 48 Euro / pro Person ( inkl. Grundmaterial und Zubehör)
Gerne kann auch eigenes Malzubehör mitgebracht werden !

Anmeldungen und Infos:
Elke Thomas , Dozentin für Malerei & Objektgestaltung
Annastr.85 , 41836 Hückelhoven , Tel : 02462-3297 Mobil 0172-6639402
Mail: AElkeThomas@AOL.com

Bilder sind Spiegelbilder der Zeitgeschichte, des Denkens und auseinandersetzen mit Erlebnissen.

Vita: Elke Thomas -freischaffende Künstlerin (aus Hückelhoven-Brachelen) im Bereich
Malerei-Objektgestaltung arbeitet heute als Dozentin im eigenen Atelier
(Annastraße 85 Ihr Elternhaus )

Studium am Institut für bildende Kunst und Kunsttherapie in Bochum mit Abschluss in der Meisterklasse für Malerei und Grafik.

Ausstellungen: Jährlich im eigenem Atelier sowie an der Kunstakademie in Bochum
Teilnahme an verschiedenen Ausstellungen und Projekte im Kreis HS, Aachen u. MG.
z.B. Galerie „AndO-Kunst“ in Oberstdorf sowie Galerie „Augenblick“ in Tannheim / A
Kunst trifft Handwerk, Kunsttour, Akademie 60 plus

Eigenes Atelier seit 2005 „Atelier Farbenspiegel“
Schwerpunkte: fortlaufende Malkurse in verschiedenen Maltechniken sowie Seminare und Workshops in Objektgestaltung.
Jährliche Malreisen z.B. Oberstdorf im Allgäu  ( eigene Ferienwohnung )
Individuelle Arbeiten für private und öffentliche Auftraggeber
z. B. Collagen in Acrylmalerei auf Leinwand und kleine Installationen

Aktuelle Tätigkeiten: Dozententätigkeit in Schulen und Instituten sowie leitende Kunstprojekte

Ausstellung „Farbenspiegel“ Galerie für moderne Kunst in Oberstdorf
Präsentiert wird eine Vielfalt an Können in kreativ gestalteten Bildern u. Objekten.
( Acrylmaltechniken mit eingefügten Materialien sowie Arbeiten mit Holz, Metall, Gips und Stein )

Kreativangebot: Workshops in moderner Media-Mix-Mischtechnik mit Naturfarben

Infos über Workshop , Projekte, Seminare, Malreisen erhalten Sie bei der Ausstellung

September/Oktober 2017

Holzskulpturen – Heimatbilder
Solche und Sottige  – Aquarelle – Zeichnungen

vom 21. – 24.09. und vom 28.09.  –  03.10.17
Öffnungszeiten  von  14.00  –  18.00 Uhr.

Josef Sieber;
Den Holzscheit zur Skulptur gemacht ….
Alle meine Holzskulpturen habe ich sozusagen vor dem Feuer gerettet.  Es entstand über die Zeit ein ganzes Sammelsurium an Holzskulpturen. Jedes dieser Objekte ist ein einmaliges Unikat.

Otto Sieber; 1919 – 1990
Seine Aquarelle zeichnen sich durch Leichtigkeit und Frische aus, seine Ölbilder sind kräftig in leuchtenden warmen Farben gehalten. Otto Siebers Zeichnungen in präzisen Linien sind lebendige Wiedergaben von Menschen, Tieren und Landschaften aus der Allgäuer Bergwelt.

 

September 2017

Fotografie Berge & Me(h)er

PATRIK KLÖPF

Landschaftsfotografie ist Schwerpunkt von Patrik Klöpf, er verbringt viel Zeit in der Natur um auf gutes Licht zu warten, wenn man die richtige Location schon gefunden hat. Er war längere Zeit in Australien und hat sich dort von der Landschaft inspirieren lassen. Dabei entstanden wunderschöne Landschaftfotos. Seine Heimat das Allgäu ist ebenfalls Ideengeber seiner ungewöhnlichen Landschaftsbilder.
Seine Naturholzrahmen die er selber herstellt sind auch in dieser Ausstellung zu sehen.

Fotografie Berge & Me(h)er
von Patrik Klöpf
www.patrik-photo.de

vom 29.08. – 15.09.2017
Samstag – Freitag 11.00 – 16:30 Uhr

August 2017

Zeitspuren

von Otti Leimbeck, lebt und arbeitet in Augsburg
bekannt durch viele Auszeichnungen und Kunstpreise,
Studium bei Markus Lüpertz
weitere Meisterkurse und Malstudien bei verschiedenen Kunstakademien

von 10. August bis 20. August 2017
Vernissage : Donnerstag 10. August um 19 Uhr

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 14-18 Uhr

 

 

 

Juli 2017

Ausstellung Charakterköpfe, Fotografie und Malerei

Von Magdalena Nothaft und Arno Pürschel
Datum: 07. 30. Juli 2017
Öffnungszeiten: Freitag bis Sonntag von 14:00 bis 18:00 Uhr
Vernissage: 07. Juli um 20:00 Uhr

Juni 2017

Impressionen aus der Allgäuer Heimat

Landschaftspastelle

Von Christoph Schneider (www.luegamol.de)

Der einheimische Maler aus Tiefenbach beiOberstdorf malt Allgäuer Motive modern interpretiert in frischen, leuchtenden Farben
Datum: 01. bis 17. Juni 2017
Öffnungszeiten: täglich von 13:00 bis 17:00 Uhr.

Mai 2017

Neue Ausstellung im Mai 2017

Trettachspitze im Trettachhäusle
Die Bilderwelt des Trettachtals, mit dem eindrucksvollen Gipfelmassiv der Mädelegabel und der Trettachspitze am Talende, dem Christlessee, sowie der Seitenblick auf die Höfats, bietet Urlaubern und Einheimischen gleichermaßen ein wildromantisches Abbild der Allgäuer Alpenschaft. Für Winfried Egger ist es „Der Berg vor meiner Haustür“. Stimmungen, die oft von Minute zu Minute wechseln, reizen natürlich den Fotografen, der zu allen Jahreszeiten und bei ganz unterschiedlichen Wetterverhältnissen sein Motiv immer vor Augen hat. So entstehen Landschaftsfotos und Composing als FineArtPrint , moderner Leinwand- und Siebdruck. In mehreren Ebenen mit Holz, Wellpappe oder Plastik verfremdet, entwickelt das Vertraute Nähe und Distanz zugleich. Lassen Sie sich von den festgehaltenen Augenblicken der grandiosen Natur verzaubern.

Trettachspitze DER BERG DAS LICHT 47°21’58″N 10°18’16″E

Ausstellung vom 02. Mai. bis 30. Mai 2017, Öffnungszeiten-

Dienstag bis Freitag 13 – 17 Uhr, Samstag und Sonntag 11 – 17 Uhr,

Montag geschlossen

Gallerie für moderne Kunst im Trettachhäusle

Oststrasse 39 · 87561 Oberstdorf direkt neben der Nebelhornbahn

Anfang 2017

Wir verlängern die Ausstellung!

„Geschüttet und gerührt“ auf Grund des grossen Erfolges um 2 Wochen:
20.3. bis 26.3.17
und die Karwoche vom 9.4. bis 17.4.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close